Was tun bei Zecken am Hund?

Was tun bei Zecken am Hund?

Was tun bei Zecken am Hund?

Hunde und Menschen sollten vor Zecken geschützt werden.  

Auf jeden Fall sollte dein Vierbeiner nach jedem Aufenthalt im Freien, nach Zecken abgesucht werden. 

Je nach Fellbeschaffenheit unserer Vierbeiner kann sich das mehr oder weniger schwierig gestalten. 

Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, als ich bei Gizmo eine Zecke ertastete. Etwas aufgeregt habe ich erst einmal nach der Zeckenzange suchen müssen. Als ich die Zange, das Desinfektionsmittel und die Salbe für die Nachbehandlung parat hatte, habe ich die Zecke mit der Zange attackiert und beim Herausziehen, Zange samt Zecke ans andere Ende des Gartens geschleudert. 

Die meisten Erreger, die für Haustiere gefährlich sind, werden erst übertragen, wenn die Zecke länger als zwölf Stunden saugt.  Daher sollten die Biester so schnell wie möglich entfernt werden. 

Wie entferne ich die Zecke?

Die Haut um die Zecke leicht anspannen und die Zecke mit der Zeckenzange möglichst nah an der Haut greifen und dann langsam herausziehen. Die Zange nicht drehen. Danach die Einstichstelle desinfizieren und für einige Tage beobachten. Bitte nicht die Einstichstelle vor der Entfernung mit irgendwelchen Produkten bearbeiten! 

Welche Krankheiten können von Zecken übertragen werden?

In Deutschland zählt die Borreliose und FSME zu den wichtigsten übertragbaren Krankheiten (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Schätzungsweise sind zwanzig Prozent der Zecken mit Borreliose infiziert. Ein sehr viel geringeres Risiko und meist milde Verläufe gibt es bei FSME. Zecken können auch durch deine Hund in dein Haushalt gelangen und somit auch die Menschen darin gefährden. 

Wie beim Menschen, können Hunde manchmal erst lange Zeit nach dem Zeckenstich krank werden.

Durch das immer wärmere Klima können uns auch verschiedene Zeckenarten aus dem Mittelmeerraum hier bei uns gefährlich werden. In seltenen Fällen können deshalb inzwischen auch Babesiose, Ehrlichiose und Anaplasmose die Folge von einem Zeckenbiss bzw. Zeckenstich beim Hund sein.

 

Wie kann man den Hund sonst noch schützen?

Nicht Prophylaktisch: (Zecke wird erst nach dem Stich getötet)

Spot on:  Hier wird das Mittel auf den Nacken des Hundes getropft und durch die Talgdrüsen auf den gesamten Hundekörper verteilt.  

Halsbänder: das Mittel verteilt sich über das Halsband - ähnlich wie beim Spot on

Tabletten: auch hier stirbt die Zecke erst nach dem Biss. Wirkt auch gegen andere Parasiten. Krankheiten könne trotzdem übertragen werden.

Hier bitte beachten:  
Es gibt Unterschiede zwischen den Halsbändern und Spot ons aus der Apotheke und frei verkäuflichen.  Bitte achtet auf die Inhaltsstoffe aber auch mit wem der Hund in Berührung kommt beispielsweise Katzen und / oder Kindern.  

FAZIT: Es gibt leider nicht das Mittel für alle. Es sollte genau abgewägt werden was in dem Moment Sinn macht (was habt ihr mit dem Hund vor? Fahrt ihr weg? Hat der Hund Kontakt zu Kindern? ...) Auf jeden Fall sollte die Zecke so schnell wie möglich entfernt werden, egal ob der Hund Tabletten nimmt oder Spot ons verwendet. Gut ist es, wenn man vorbereitet ist, z.B. mit dem Zeckenset von LILA LOVES IT.

Es sollte immer ein Nutzen/ Risiko Abschätzung gemacht werden. Dein Tierarzt des Vertrauens kann dich bei der Frage unterstützen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich