Was unterscheidet den Wolf und den Hund

Hund pflanzlich ernähren?

Hund pflanzlich ernähren?

Viele berufen sich bei der Ernährung des Hundes noch auf den Vorfahren Wolf und ignorieren die Evolution und Domestikation des Hundes. 

Ein Wolf muss noch lange Strecken zurücklegen oder nach Beute hetzen. Die Strecke kann sogar bis um die 20km im eigenen Revier betragen, bei jungen Wölfen, die ein eigenes Rudel gründen, bis zu 80km und das durchschnittlich 10-12 Stunden im Trab. Er verzehrt täglich 2-3kg Fleisch inklusive Innereien, Knochen und Gewebe, sowie pflanzliche Stoffe aus Magen und Darm des Beutetiers. 


Jetzt schauen wir uns unseren Hund an. 

Der Hund lebt meist nicht frei, sondern in der Wohnung oder im Haus. Der Hund lebt mit uns in der Familie, oder ist unsere Familie. Er ist abhängig von uns. Wir bestimmen das Futter, die Uhrzeit und Häufigkeit Gassi zu gehen.

Was unterscheidet den Wolf und den Hund, wenn wir uns die Ernährung anschauen?


Die Verdauung hat sich im Zuge der Domestikation an unsere Ernährung angepasst. Der Hund ist in der Lage, Stärke als Energiequelle zu nutzen. In einer Studie von 1999* wurde die Verdaulichkeit von Mais, Gerste, Kartoffeln, Reis, Hirse und Weizen festgestellt, dass die Verdaulichkeit der Stärkekomponenten bei über 99% lag. Das bedeutet, dass die Stärke von den Hunden fast vollständig verdaut werden kann. Zu diesem Ergebnis kam auch bei einer  weiteren Studien mit Reis, Mais, Hirse, Maniok, Erbsen und Linsen.

Bei der Verdaulichkeit von Mineralien wie Phosphor, Magnesium, Zink und Mangan bei Hunden, stellte man im Vergleich fest, dass die größtenteils pflanzlich gefüttert wurden, die Verdaulichkeit höher bzw. vergleichbar war, mit Hunden, die Futter aus tierischen Bestandteilen erhielten. 


Wichtig ist, dass dein Hund mit allem, was er braucht, versorgt wird. Der Hund benötigt nicht das Fleisch, sondern die Nährstoffe im Fleisch. Nahezu alle Stoffe, die in tierischen Produkten enthalten sind, können wir durch pflanzliche Produkte ersetzen. 

Fazit: Der Hund braucht ein ernährungsphysiologisch vollständiges und ausgewogenes Futter mit Fetten, Kohlenhydraten, Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen.

1-Deutschewildtierstiftung.de/wildtiere/wolf

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich